deen
 

Wem das lesen alleine nicht reicht, der hat nun erstmals die Möglichkeit, der Premiere meiner Live-Diashow beizuwohnen. Am 8. Februar 2011 beginnt um 20.00 Uhr die Uraufführung dieses...[weiterlesen]

30.
Jun.
2010

Familie auf Zeit


Tansania, Iringa. Zeit! Was ist sie für uns? Sie begegnet uns/mir überall in ihren unterschiedlichsten Erscheinungen. Nun bin ich schon wieder mehr als eine Woche an diesem Ort. In Iringa. Mitten in...[weiterlesen]

Nach einem Wunderbaren Sonnenaufgang und keinem! Frühstück machen wir uns auf den Weg zum nächsten Dorf um dort vielleicht ein Omlett und nen Tee zu bekommen. Eier gibt es leider gerade nicht. Also...[weiterlesen]

Ein weiterer unterhaltsamer und einfach zu bewältigender Grenzübergang liegt hinter uns. Auf beiden Seiten fanden wir freundliche und hilfsbereite Grenzbeamten. Bei der Erteilung der Visas, 50US$ für...[weiterlesen]

Der Länderwechsel ging mal wieder schnell von statten. Erfreulicher Weise bekommen viele Nationalitäten, wie auch wir Deutschen, das Visa für Ruanda kostenlos. Heidi jedoch, als Norwegerin, muss für...[weiterlesen]

19.
May.
2010

Ugandas wilder Westen


Die Strasse auf dem Weg Richtung Westen aus Kampala ist erst vielversprechend im Vergleich zu denen in der Hauptstadt Ugandas. Die Strassen im Stadtgebiet gehören sicherlich zu den schlechtesten im...[weiterlesen]

Von Jinja aus machen wir uns in einer großen Schleife durch den Norden auf dem Weg Richtung Hoima. Unterwegs gibt es noch ein SolarAid Vorzeigeprojekt in Katine zu besichtigen, wo ein lokales...[weiterlesen]

Von Kisumu sind es nur noch 100 Kilometer bis zur Grenze von Uganda. Nach fast 2 Monaten verlasse ich damit nun doch endlich Kenia. Viel länger als erwartet war ich in diesem beeindruckenden Land....[weiterlesen]

Nach dem wir es nun endlich mal geschafft haben Nairobi zu verlassen führt uns unser Weg zuerst zusammen mit 3 anderen Gästen aus dem Wildebeest zurück ins Rift-Valley nach Navasha an den Lake...[weiterlesen]

Zurück in Nairobi.
Mehr als 2 Wochen sind seit unserem verlassen der kenianischen Hauptstadt vergangen. Genug zeit, das die Probleme an meinem Motorrad behoben sein sollten. Zwischen durch hatte...[weiterlesen]

Spende jetzt für unser Projekt in Kampala/Uganda